Biografie

Chantal van Bruggen    –   Sopran

Chantal van Bruggen, lyrischer Koloratursopran,

trat schon in einem frühen foto biografie 1Alter mit mehreren Chören als Solist auf. Im Alter von elf Jahren sang sie vor dem Radio in einem Solistenensemble des Albert Schweizer Musik Gymnasium in Hamburg. Mit 16 und 17 sang sie die Solopartie in Händels Messias in Madrid.

Schließlich studierte Chantal Gesang unter der Obhut verschiedener Gesangslehrer, insbesondere Johanette Zomer, Caroline Stam, Maria Talis, Iris de Koomen, Cora Peeters und Ingrid Kappelle. Im Juni 2009 erhielt sie ihr Diplom im klassischen Sologesang. Sie besuchte auch mehrere Meisterkurse u.a. mit Ofelia Sala, Husan Park, Ana Luisa Chova, Bruno von Nünlist, Constantin Nica, Evelyn Tubb, Robert Expert und Gloria Fabuel. In 2011 und 2012 wurde sie in den Niederlanden von Wiebke Göetjes betreut und nahm sie teil am Hojotoho Opera Studio. Seitdem ist Gloria Fabuel ihr coach.

Solistisch trat Chantal bisher in u.a. den folgenden Werken auf: das Miserere von Allegri, das Miserere von Zelenka, die Litanea Laurentania von Mozart, die Litania von Schütz, ein Spectacle Coupé aus Le Nozze di Figaro, das Requiem von Daniel de Lange, das Magnificat von Vic Nees für Sopran-Solo und gemischten Chor, Via Crucis von Franz Liszt, das Adagio für Streicher von Barber, das Requiem von Fauré, Orffs Carmina Burana, Bachianas Brasileiras von Villa Lobos und Händels Messiah.

Innerhalb der Oper sang sie die folgenden Rollen: Euridice in Glucks Orfeo ed Euridice, die Königin der Nacht aus der Zauberflöte von Mozart, Amor und Mercury in Death of Dido von Pepusch, letztere in 8 Versionen mit den Ghent Baroque Players. Im Jahr 2012 interpretierte sie die Rollen von Constance in Les Dialogues des Carmelites von Poulenc, Sand & Taumännchen in Hänsel & Gretel von Humperdinck und Königin der Nacht in der Zauberflöte von Mozart.

Sie glänzte auch in mehreren Serien von Liederabenden und (Duetten)Konzerten.

Chantal singt auch Opernrollen wie Blondchen (Entführung aus dem Serail von Mozart), Adele (Die Fledermaus von Strauss) und Olympia (Les Contes de Hofmann von Offenbach), Cleopatra (Julio Cesare van Händel), Ilia (Idomeneo van Mozart), Adina (L’Elisir d’amore van Donizetti),   sowie das große Oratorien-Repertoire und Konzertarien wie Glière’s Koncert für Koloratuursopran und Orchester und den Frühlingsstimmenwalzer van J. Strauss.

Chantal singt als Profi in verschiedenen Kammerchören und wird regelmäßig als Ersatz bei semiprofessionellen Amateurchöre besetzt.

Chantal ist beliebt als Gesangslehrerin, gibt vokales Training an Chöre und arbeitet auch als Gastdirigentin. 

Durch ihre Fähigkeit vom Blatt zu lesen, wird sie des Öfteren auch kurzfristig gebeten als Sopranistin aufzutreten.

Chantal arbeitete als Solist und foto biografie 2Ensemblesängerin u.a. mit Hartmut Lindemann, Wolfgang Seiboldt, Odon Alonso in Deutschland und in Spanien und mit Daan Admiraal, Jos v.d. Braak, Louis Buskens, Dirkjan Horringa, Roland Kieft, Hans Leenders, Gilles Michels, Cees Mobach, Christoph Poppen, Daniel Reuss, Martin Sieghart, Jos van der Sijde, Marc Soustrot,Ed Spanjaard, Michel Tabachnik, Arjan Tien, Jos van Veldhoven, Rob Vermeulen, Lucas Vis, Jan Willem de Vriend, Ger Vos, Martin Wright und Jaap van Zweden in den Niederlanden.

Im Laufe ihrer Karriere gastierte sie in Deutschland, Spanien, Tschechien, Belgien und den Niederlanden.